Letter to You_________________________________________

Hier stelle ich euch meine Werke zum Lesen und beurteilen zur Verfügung, ich hoffe, sie gefallen euch.

Es war einmal ein kleiner, verwöhnter Junge, der bekam von seiner Großmutter einen Teddy geschenkt. Doch der Junge freute sich nicht, denn dieser Teddy war hässlich und hatte so traurige Augen, das der Junge, jedes Mal wenn er ihn ansah, schlechte Laune bekam. Doch weil seine Großmutter ihm den Teddy geschenkt hatte, behielt er ihn, obgleich er ihn in die hinterste Ecke seines Zimmers setzte.Und dort saß nun der Teddy, Tag um Tag, und der Staub ließ sich auf seinem hässlichen Körper nieder. So vergingen die Jahre, der Junge wurde älter und die Augen des ungeliebten Teddys wurden immer trauriger. Auch schien er für den Jungen immer hässlicher zu werden und so hasste er den armern Teddy immermehr. Jede Nacht sah der Teddy die anderen Kuscheltiere bei dem kleinen Jungen im Bett liegen und weinte leise. Er sehnte sich so sehr nach Wärme und Liebe, doch irgendwann hatte er die Hoffnung aufgegeben, denn er sah, wie sehr der Junge ihn hasste. Irgendwann starb die Großmutter die dem Jungen den Teddy geschenkt hatte und die Wut und Trauer des Jungens war groß. Also nahm er den hässlichen Teddy und trug ihn nachts hinaus in den Garten. Dem Teddy wurde ganz warm um sein kleines Herz, denn er hatte sein ganzes Leben nur von der Beachtung des Jungens träumen können. Vor lauter Glück sah er die Streichhölzer in der Hand des Jungens nicht und so leuchteten seine Augen überglücklich als er sich ausmalte was er und der Junge vielleicht nun machen würden. Draußen im Garten angekommen legte der Junge den Teddy in das nasse Gras. Der Teddy freute sich, denn er hatte noch nie zuvor die Sterne gesehen und es war eine wolkenlose Nacht. Völlig in die Betrachtung der Sterne versunken, bemerkte er das Feuer nicht, das der Junge mit dem Streichholz in seiner Hand entfachte und an das Bein des armen hässlichen Teddys hielt. Erst als das Feuer begann sich an seinem bein hochzufressen und es schon zu spät war, bemerkte er die Absicht des Jungen.Er blickte zu ihm hin, sah seinen hasserfüllten Blick und verstand. Und so blieb er liegen und bewegte sich nicht und warf mit seinen traurigen Augen einen letzten langen Blick auf den von Sternen glitzernden Himmel, bevor die Flammen ihn komplett umhüllten und seinen hässlichen kleinen Körper für immer von der Welt verschwinden ließen. Und während der Rauch gen Himmel zu den Sternen aufstieg, ging der Junge zurück ins Haus und am nächsten Morgen kehrte das Hausmädchen die Asche aus dem Rasen fort und der arme hässliche Teddy war, von allen vergessen, gestorben

Gratis bloggen bei
myblog.de